Unser Angebot

Wer sind wir

Die Wohngruppe Magellan ist eine sozialpädagogische Einrichtung, welche jungen Menschen im Alter zwischen 14 und 25 Jahren einen strukturierten Wohnplatz bietet.

Die Trägerschaft der Institution ist der Verein „Sozialpädagogische Wohngruppe Magellan“. Gemäss Statuten bezweckt der Verein die Führung und Unterstützung von sozialpädagogischen Wohngruppen und ergänzenden Betreuungsangeboten für Jugendliche und junge Erwachsene, welche auf einen betreuten Lebensraum angewiesen sind. Wir gehören der Interkantonalen Heimvereinbarung an.

In der Sozialpädagogischen Wohngruppe Magellan arbeiten ausgebildete Sozialpädagogen und Sozialpädagoginnen HFS/FHS, ein Erlebnispädagoge und Sozialpädagogen und Sozialpädagoginnen in Ausbildung HFS/FHS.


Unser Leitbild

Durch Zusammenarbeit, Beweglichkeit und Integration werden jungen Menschen auf ihrem Weg zur Selbständigkeit unterstützt.

Wir verbinden solidarisches Handeln mit wirtschaftlicher Orientierung und streben fachliche Qualität an. Dabei gehen wir ziel- und ressourcenorientiert und kostenbewusst vor.

Die systemische Zusammenarbeit mit allen Beteiligten (Familie, Behörden, Arbeitsplatz, Therapeuten, Schule, Freunde, etc.) wird gesucht und gefördert. Veränderungen werden gemeinsam gestaltet und überprüft. Neue und bestehende Beziehungen werden geklärt, verändert und neu definiert.

 

Unser Ziel

Die Sozialpädagogische Wohngruppe Magellan stellt für junge Erwachsene im Sinne einer Aussenwohngruppe, eine Wohnung zur Verfügung und betreut nach sozialpädagogischen Zielsetzungen. Die Betreuungsintensität wird individuell auf den/die junge Erwachsene/n angepasst. Oberste Zielsetzung ist die Eigenverantwortung, sein Leben eigenständig gestalten und führen zu können und sich in der Gesellschaft in allen Lebensbereichen zu integrieren. Es wird ein Lernfeld geboten, das bereits Erlernte in der Wohnbegleitung weiterzuführen und zu stabilisieren.

Die Wohnbegleitung hat weiter das Ziel den jungen Erwachsenen eine ganzheitliche sozialpädagogische Betreuung und Förderung im Hinblick auf ihre erweiterte Selbstständigkeit zu gewährleisten. In regelmässig stattfindenden Standortgesprächen (zwischen zwei bis drei pro Jahr) mit allen Beteiligten werden der Aufenthalt im betreuten Wohnen und die formulierten Ziele überprüft und wenn nötig, neu definiert.


Unser Angebot

Die Wohnbegleitung ist ein Angebot für junge Erwachsene beiderlei Geschlechts. Haben junge Erwachsene die Stufe 1 der Sozialpädagogischen Wohngruppe Magellan erfolgreich gemeistert, kann ein Übertritt in die 2. Stufe (Wohnbegleitung) in Absprache mit den jungen Erwachsenen und dem Helfersystem geplant und durchgeführt werden. Eine Betreuung und Unterstützung von jungen Erwachsenen, welche direkt in die Wohnbegleitung (2. Stufe) eintreten, bieten wir ebenfalls an.

Die jungen Erwachsenen sollten, wenn möglich einer geregelten Tagesstruktur nachgehen (Lehr- oder Anstellungsverhältnis), zuverlässig und selbständig im Morgenprozess und verantwortungsbewusst in der Einnahme von verordneten Medikamenten sein. Ein verantwortbarer Umgang mit legalen Suchtmitteln zählt ebenfalls zu den Aufnahmekriterien.

Das persönliche Ess- und Trinkverhalten sollte im gesunden und selbstverantwortlichen Rahmen stabilisiert sein. Dies bedingt das selbstständige Einkaufen sowie das Zubereiten von Speisen und die Aufrechterhaltung der persönlichen Hygiene sowie der Ordnung im Lebens- und Wohnbereich.

Die Probezeit in der Wohnbegleitung dauert 2 Monate und kann bei Bedarf verlängert werden. Bei Verstössen gegen die Hausordnung und/oder die Regeln der Sozialpädagogischen Wohngruppe Magellan, kann eine Rückkehr in die Wohngruppe während aber auch nach der Probezeit in Betracht gezogen werden.

 

Unsere Arbeitsweisen und Methoden

In Abstimmung auf die individuellen Möglichkeiten und Bedürfnisse wird gemeinsam mit den jungen Erwachsenen an persönlichen Zielen und Herausforderungen des Alltags gearbeitet.

Zur Begleitung und Hilfestellung steht ein/e Sozialpädagoge/in der Sozialpädagogischen Wohngruppe Magellan in regelmässigem Kontakt mit dem/der jungen Erwachsenen und seinem/ihrem Umfeld. Wöchentliche Hausbesuche und telefonische Kontakte werden nach Absprache organisiert und durchgeführt. Über den Verlauf wird die zuständige Behörde regelmässig durch die Sozialpädagogische Wohngruppe Magellan informiert. Periodisch finden gemeinsame Gespräche statt, um den Verlauf zu überprüfen und zu besprechen.

Damit nach dem Austritt aus der Sozialpädagogischen Wohngruppe Magellan die jungen Erwachsenen möglichst optimal in die selbständige Wohnsituation übertreten können, leisten die Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen professionelle Unterstützung und Begleitung in folgenden Bereichen:

• Abwicklung von administrativen Belangen, wie zum Beispiel Erstellen einer Mängel- und einer Einrichtungsliste,   Budgetierung und Organisation der Einkäufe, Sammeln und Strukturieren von Bank- und Versicherungsbelegen
• Einrichtungshilfe, Beratung und Unterstützung beim Umzug und bei der Einrichtung der Wohnung
• Begleitung und Unterstützung in der persönlichen Entwicklung und bei der Bewältigung des Alltags
• Hilfestellung beim Anwenden von Lebens- und Haushaltstechniken innerhalb der Wohn- und Freizeitgestaltung
• Unterstützung in der Budgetplanung und im Umgang mit Finanzen
• Beistehen in Konfliktsituationen und Krisen
• Beratung in familiären und persönlichen Beziehungsfragen
• Hilfe im Umgang mit Ämtern und Behörden
• Kontakt mit Lehrmeistern (Unterstützung bei Schwierigkeiten am Arbeitsplatz)
• Hilfe bei Schulschwierigkeiten, Begleitung bei Prüfungen, Beratung bei beruflichen und persönlichen Fragen
• Alle zwei Monate findet mit allen jungen Erwachsenen der Wohnbegleitung ein gemeinsamer Abend, bei welchem in der Wohnbegleitung aktuelle Themen miteinander erarbeitet werden